101-Jähriger spendet Esskastanie am Kernenturm

Eine 15 Jahre alte Esskastanie steht frisch gepflanzt am Kernenturm auf dem Kappelberg. Daneben am Pfosten ist das Schild mit dem Namen des Spenders angebracht. Der 101-jährige Fritz Faber, Enkelsohn des allerersten Vorsitzenden der OG Stuttgart (Anton Endress) hat den Maronenbaum gespendet. Hintergrund ist der, dass die vor Jahren gesetzte relativ junge Esskastanie zu wenig robust war und ihre Zweige oft als Grillspieße verwendet wurden. Das konnte der dem Albverein zugeneigte hochbetagte Faber nicht mit ansehen und verkündete beim 120-jährigen Turmjubiläum im Vorjahr, er werde einen älteren und stabileren Baum stiften.

p1020943 p1020952 

p1020915 p1020940

Dieser wurde am 3. Mai feierlich gepflanzt. Neben einigen Wanderern aus der Ortsgruppe Stuttgart waren der Spender Fritz Faber (blieb im Auto sitzen), die Oberbürgermeisterin von Fellbach, Gabriele Zull, sowie der Vorsitzende der OG Stuttgart, Horst Bohne, und der Turmwart Rudolf Schwämmle answesend.

Der Kernenturm im Rems-Murr-Kreis ist der älteste Aussichtsturm des Schwäbischen Albvereins. Er wurde 1896 erbaut.

Neubeschilderung Wasserberghaus

Die Neubeschilderung Wasserberghaus samt Wegweisern ist nahezu fertiggestellt. Neue Hinweistafeln stehen jetzt an den drei Parkplätzen (Foto links).

400 Meter westlich des Hauses stehen neue Wegweiser, die alten wurden regelmäßig übersehen (Foto Mitte).

Ein weiteres Schild steht direkt vor dem Wasserberghaus (Foto rechts). Hier geht es vor allem darum, Wanderer darauf hinzuweisen, dass es sich um ein Albvereinshaus handelt.

Beschilderung Wasserberghaus Parkplatz, Foto: Reinhard Wolf 16-11-28_019-bad-ueberkingen-reichenbach-wegweiser-wasserberghaus 16-11-28_036-bad-ueberkingen-wasserberghaus-werbetafel

Die Wanderkarte am Haus eignete sich dazu, das Logo samt QR-Code anzubringen.Neben dem alten Logo am Haus wurde außerdem eine neue Werbetafel angebracht (s.u.). (Fotos: Reinhard Wolf)

16-11-28_052-bad-ueberkingen-wasserberghaus-wanderkarte-mit-werbeband    16-11-28_054-bad-ueberkingen-wasserberghaus-vereinswerbung

Der Steinknickle-Turm hat schöne neue Schilder

Ein neues Schild mit auffallend großer Beschriftung hängt seit Ende Juli über dem Eingang zum Turm und auf beiden Seiten am Turm befinden sich nun auch – jeweils ausgerichtet auf die Zugangswege – unterschiedlich große Schilder. Dazu im Innern des Turms eine Tafel mit Vereinswerbung.

Der Gemeindebauhof wird in den nächsten Tagen zusätzlich an vier Stellen im Ort Wegweiser (mit Allbvereinslogo) aufstellen bzw. alte Schilder austauschen.

Anfang Oktober soll mit Dinkelacker-Sponsoringmitteln  und Gemeindemitteln  am Turmzugang von Norden her eine neue Treppe im Wald gebaut werden. Der bisherige Zick-zack-Weg ist zu rutschig.

Kunst im Turm

Seit Ende April können Wanderer und Spaziergänger, die den Uhlbergturm besuchen eine kleine Kunstausstellung im Treppenaufgang erleben. Elfen und Fabelwesen, Blumen und Bäume sind das Ergebnis einer einwöchigen Arbeit, die Kinder aus einer Grundschule und einem Kindergarten in Filderstadt durchgeführt haben. Aufgabe war es, sich malerisch mit dem Uhlbergturm, der umgebenden Waldlandschaft und dem Ausblick auf den Albtrauf zu beschäftigen. Die notwendigen Acrylfarben hat die Ortsgruppe Plattenhardt zur Verfügung gestellt. Diese Aktion soll aber erst der Anfang sein. „Wir möchten über die Jahre hin mehr und mehr Kunst in unseren Uhlbergturm bringen“, so der Vorsitzende Wolfgang Kirchner.

Die Eröffnung der Ausstellung mit den Bildern der Kinder fand am Freitag, 29. April 2016 statt.